Wann bin ich egoistisch?

Wann bin ich egoistisch?

 

 

Seit einer Woche bin ich wieder in Wien und habe die Zeit mit meinen 2 wundervollen Kindern verbracht.
Wir waren Schwimmen, Eislaufen, Billiard spielen,...

Vor meiner Reise hatte ich Zweifel, ob ich sie überhaupt antreten darf, wenn ich plötzlich, 2 Tage vor Weihnachten von der Kindesmutter, zu


einer gemeinsamen Familienfeier eingeladen werde. Als Vater habe ich ja auch gewisse Verpflichtungen gegenüber meinen Kindern und würden sie mir verzeihen, dass ich über Weihnachten wegfahre?

 

Ich glaube, dass sich viele Trennungsväter oft die Frage stellen, was sie im Sinne ihrer Kinder machen sollen. Wahrscheinlich viel öfter als die Allgemeinheit glaubt. Da ich immer wieder Emails zu diesem Thema erhalte.

Und vor ein paar Monaten hätte ich auch nicht den Mut gehabt, so ein Mail zu veröffentlichen. Aber durch den Männerkongress und der damit verbundenen Entwicklung komme ich zu dem Entschluss: das ist eben mein Leben und das sind meine Gedanken. 

Als ich mit meiner Tochter am 2 Jänner telefonierte, fragte sie mich gleich:

"Papi, warum wolltest du Weihnachten nicht mit uns verbringen?"

Kurz war ich geschockt aber dann sagte ich ihr, dass ich nicht wußte, dass ich zum Weihnachtsfest eingeladen werde und die Reise schon gebucht hatte. Ich sagte ihr einfach die Wahrheit.

Danach fragte sie mich noch, ob ich nächstes Jahr mit ihnen feiern würde und wann sie zu mir könnte.

Das wars. Mein ganzes schlechtes Gewissen war umsonst gewesen. Und nebenbei ist der Umgang mit der Ex seit meiner Rückkunft angenehmer. Ob das mit der Reise zu tun hat, ist dabei nicht wichtig, Das war nicht der Zweck.

Ich war für mich eingestanden und das hatte sich bezahlt gemacht. Mein ganzes Leben lang wollte ich mir ein hohes Ansehen vor den andern erkämpfen. Egal ob am Fussballplatz, im Ring oder in der Selbständigkeit.
Doch diese Reise habe ich nicht für irgend jemanden gemacht sonder für mich ganz allein. 

Kurzfristig hatte ich auch überlegt, meine Gedanken nicht zu veröffentlichen. In einem ersten Impuls hatte ich die Videos des ersten Tages wieder gelöscht.

Doch dann waren es so schöne Erlebnisse, die ich einfach mit dir teilen wollte. 

Ich glaube es ist sehr wichtig für seine Familie und Freund da zu sein oder sich im Job einzusetzen. 

Aber im 21 Jahrhundert musst du lernen, dich auch für deine Bedürfnisse einzusetzen sonst bleibst du auf der Strecke.



Alles Liebe 
Chris

Bis zum nächsten Newsletter werde ich die Kurzvideos meiner Reise zu einem Film zusammenzuschneiden und dir den link schicken.
 
Hier findest du Ausschnitte einiger Interviews, die ich während der Reise getätigt habe. 
https://www.youtube.com/channel/UCMtXOQYRUkgoxMJrYCyclaQ  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Georg Neumann (Mittwoch, 11 Januar 2017 21:01)

    Lieber Chris, ich bin in einer ähnlichen Situation und finde es ganz toll, wie Du mich an Deinen Gedanken, Deinen Zweifeln und Deinen Lösungen teilhaben lässt. Bitte mach weiter so, Deine Initiative hat mich schon heute weitergebracht. Danke, in Verbundenheit herzliche Grüße Georg

  • #2

    Chris (Freitag, 13 Januar 2017 13:48)

    Lieber Georg,
    Ich danke dir für deine ehrliches und offenes Feedback. Und als Mensch, der gelernt hat alle seine negativen Seiten zu verstecken, genieße ich diese Befreiung. Jeden Tag zeige ich mehr von meinen Schattenseiten und erhalte dadurch echtes Selbstbewusstsein.
    Alles Liebe und viel Glück auf deinem Weg,
    Chris