Darf ich heute Minderheiten kritisieren?

In dem heutigen Beitrag geht es um die Gefahren, die vom Feminismus ausgehen. Und ich höre schon die Kritiker: "Geh bitte lass doch die Frauen

in Ruhe. Die wurden doch die ganze Zeit unterdrückt." Und es ist irgendwie verrückt. Es hat manchmal den Anschein, dass man Minderheiten nicht mehr kritisieren darf. 


Wenn ich spezielle Eigenarten des Feminismus gefährlich finde, dann nehme ich mir das Recht heraus etwas darüber zu schreiben oder zu sagen. Genauso wie bei Asylwerber, Homosexuellen oder sonstigen Randgruppen. Wobei ich Frauen garantiert nicht als Randgruppe bezeichnen würde, aber kritisiere das weibliche Geschlecht in der Öffentlichkeit, du wirst dein wahres

Wunder erleben. 

 

Meistens wird man mit dem Argument ruhig gestellt, dass man ja nicht alle Frauen, Asylwerber, Homosexuelle,... in einen Topf werfen kann. 

 

Obwohl man das gar nicht getan hat wird es einem oft vorgeworfen. Unter dem Schlagwort "POLITICAL CORRECTNESS" wird man darauf hingewiesen, dass Frauen ja wirklich oft Opfer sind und dass stimmt zu 100%.  Oder viele Asylwerber sind wirkliche Kriegsflüchtlinge, die extrem dankbar sind dafür, dass sie in Österreich aufgenommen wurden.

Aber wenn Feministinnen Menschenrechte, die Menschenwürde oder das Leben von anderen bedrohen, dann ist es eine Pflicht diese Vorfälle aufzuzeigen. 

 

Aber schau dir das Video an und urteile selbst.

 

Hier geht es zum Video:

https://youtu.be/WRYUSyC4em4

 

Alles Liebe

Chris

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Michael Meyer (Samstag, 11 Februar 2017 13:42)

    Hallo Chris!
    Das Video habe ich mir bis zu Schluss angesehen.
    Und als ich das Interview mit der schon fast militanten Frauenrechtlerin Frau Schwarzer mir angesehen habe ist mir endgültig die Huntschnur gerissen.
    Wie kann man ääh frau nur so ignorant sein frage ich mich und obwohl die Tatsache nicht nur statistisch sondern auch wissenschaftlich belegt ist trotzdem störrisch auf seinen Standpunkt beharren.
    Die Frau Schwarzer habe ich eh gefressen denn dieser Tussi haben wir Männer sehr viel zu verdanken!
    Gäbe es diese radikale Feminisstin nicht hätten wir u.a. auch nicht so ein beschissenes Familienrechtssystem in Österreich und Deutschland!!!
    Glaube mir ich weiß nur zu genau aus eigener leidvoller Erfahrung von was ich hier schreibe.
    Das ist meine Meinung dazu und mehr möchte ich dazu auch nicht schreiben denn ich habe schon wieder Puls! ;-)

    Liebe Grüße nach Österreich

    Michael Meyer

  • #2

    Chris (Montag, 13 Februar 2017 20:34)

    Lieber Michael,

    danke für diesen Kommentar. Ich habe jetzt fast 2 Stunden mit einem feministischen Mann über dieses Video diskutiert. Und ich dachte, das ist so eindeutig, da kann man nichts dagegen sagen. Denkste.
    Aber es freut mich und das es dir gefallen hat und ich werde weiter solche Videos raushauen. In der Öffentlichkeit ist man gegen jegliche Form von Diskriminierung mit Ausnahme der Männer. Und das kann nicht sein.